Durch die weitere Nutzung von flysaa.com stimmen Sie den Geschäftsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie der Website sowie der Verwendung von Cookies für die Zeit Ihrer Nutzung der Website zu.

  • Bitte achten Sie bei der Planung Ihres nächsten Urlaubs auf die Einhaltung aller Gesundheitsanforderungen für Ihr vorgesehenes Reiseziel. Aufgrund der hohen Anzahl an Gelbfieber-Vorfällen und anderen Infektionskrankheiten hat das südafrikanische Innenministerium ein striktes Programm zur Eindämmung der Ausbreitung dieser Krankheiten eingeführt. Alle Grenzbeamten und Außenministerien wurden dazu angehalten, strengere Kontrollen durchzuführen.

    Wichtig: Die Gelbfieberimpfung ist in Südafika ab sofort lebenslang gültig.

    Gemäß der Internationalen Gesundheitsvorschriften (2005) benötigen alle Reisende ein gültiges internationales Gelbfieber-Zertifikat, die:

    • älter als 1 Jahr sind
    • aus Gelbfieber-Risikoländern einreisen oder
    • mehr als 12 Stunden an einem Flughafen verbracht haben, der in einem Land liegt, in dem die Gefahr einer Übertragung von Gelbfieber besteht.

    Reisende, die bei ihrer Ankunft in Südafrika keinen gültigen internationalen Impfschein vorlegen können, werden entweder:

    • unter Quarantäne gestellt bis das Zertifikat gültig ist oder für ein Zeitraum von maximal 6 Tagen ODER
    • der Einreise nach Südafrika verweigert.
    • Bitte beachten Sie, dass Reisende, die sich in Dakar und Accra im Transit befinden (und das Flugzeug nicht verlassen), kein Zertifikat benötigen.

    Das Gelbfieber-Zertifikat ist 10 Tage nach dem Impfdatum gültig, erst dann ist auch der Schutz gewährleistet.

    Reisende aus Sambia, Tansania, Eritrea, Somalia, São Tomé und Príncipe müssen bei ihrer Ankunft in Südafrika kein Gelbfieber-Zertifikat mehr vorlegen, da die Weltgesundheitsorganisation diese Länder nun auf der Liste mit niedrigem Risiko gesetzt hat. 

    Wenn Sie Zweifel daran haben, ob ein Gelbfieberimpfung erforderlich ist oder, wenn Sie einen Impfungstermin vereinbaren möchten, wenden Sie sich an Ihr nächstgelegenes Tropeninstitut oder Ihre SA Netcare Reiseklinik.

    Liste der Länder, für die ein Gelbfieber-Zertifikat bei der Einreise nach Südafrika erforderlich ist: Letzte Aktualisierung 2017.

    Afrika

    Afrika

    Zentral- und Südamerika

    Angola

    Guinea

    Argentinien

    Benin

    Guinea-Bissau

    Bolivien

    Äthiopien

    Kenia

    Brasilien

    Burundi

    Liberia

    Kolumbien

    Kamerun

    Mali

    Ecuador

    Zentralafrikanische Republik

    Mauretanien

    Französisch-Guayana

    Tschad

    Niger

    Guyana

    Kongo

    Ruanda

    Panama

    Elfenbeinküste

    Senegal

    Paraguay

    Demokratische Republik Kongo

    Sierra Leone

    Peru

    Äquatorialguinea

    Südsudan

    Suriname

    Gabun

    Sudan

    Trinidad und Tobago

    Gambia

    Togo

    Venezuela

    Ghana

    Uganda

     

     

    Nigeria

     

    Länder mit niedrigem Gelbfieber-Risiko: Eritrea, Sao Tome, Somalia, Tansania und Sambia.

    Es ist ratsam, sicherzustellen, dass Ihr Gelbfieber-Zertifikat aktuell und gültig ist, bevor Sie nach, über oder aus einem dieser Länder (ein/aus)reisen.

     

    Über Gelbfieber

    Dies ist eine ansteckende Krankheit, die durch einen Virus verursacht wird, der durch den Stich einer infizierten Mücke übertragen wird. Diese Krankheit kommt in Afrika südlich der Sahara und im tropischen Südamerika vor und hat eine Inkubationszeit von 3 bis 5 Tagen. Anzeichen und Symptome sind Fieber, Muskelschmerzen mit starken Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen sowie eine toxische Phase mit schwerem Fieber, bei dem verschiedenen Körpersysteme betroffen sind, einschließlich Leberversagen und Gelbsucht.

    SAA hat bei der Erstellung dieses Dokuments mit dem Südafrikanischen Gesundheitsministerium zusammengearbeitet. SAA ist jedoch in keinster Weise für die Bestimmungen verantwortlich. Änderungen oder neue Regelungen werden von Zeit zu Zeit aktualisiert, SAA übernimmt jedoch keinerlei Haftung für Ungenauigkeiten des Inhalts.

  • Malaria tötet jedes Jahr mehr als 1 Million Menschen, hauptsächlich in den subsaharischen Ländern Afrikas. Zu den typischen Symptomen von Malaria gehören Fieber und Kopfschmerzen, die in schweren Fällen zu Koma oder Tod führen können.

    Die Symptome können bereits 7 Tage nach der Ankunft in einem Malariagebiet oder bis zu 9 Monate nach Verlassen eines solchen Gebiets auftreten. In der Anfangsphase sind die Symptome häufig leicht:

    • Gliederschmerzen
    • Kopfschmerzen
    • Husten
    • Fieber
    • Durchfall

    Es wird empfohlen, vor der Reise in ein Malariagebiet vorbeugende Medikamente einzunehmen. Bitte konsultieren Sie Ihren (Haus)Arzt oder Ihre nächstgelegene Tropenklinik, um mehr über Art und Anwendung dieser Medikamente zu erfahren:

    • Doxizyklin
    • Malanil
    • Mefliam
    • Malarone
    • Primaquin
  • Ebola stellt ein geringes Risiko für Südafrika dar.  

    Erfahren Sie mehr

  • Nach internationalem Recht ist eine Desinfektion zum Schutz der öffentlichen Gesundheit, der Landwirtschaft und der Umwelt zulässig. Die Weltgesundheitsorganisation und die Internationale Zivilluftfahrtorganisation legen zwei Ansätze zur Desinfektion von Flugzeugen fest: (1) Besprühen der Flugzeugkabine mit einem Aerosol-Insektizid, während sich Passagiere an Bord befinden, oder (2) Besprühen oder Behandeln der Innenflächen des Flugzeugs mit einem Rückstandsinsektizid (Residualmethode) in Abwesenheit der Passagiere.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.transportation.gov/airconsumer/spray

  • Lockern Sie Ihre Muskeln und entlasten Sie Ihre Gelenke mit diesen einfachen Dehnungsübungen. Sie können diese an Ihrem Sitz durchführen. Stellen Sie aber sicher, dass die Rückenlehne Ihres Sitzes in aufrechter Position steht. Bitte respektieren Sie den persönlichen Freiraum Ihrer Mitreisenden.

    • Füße: Drehen Sie Ihre Füße nach innen und nach außen, 20 Mal pro Fuß.
    • Beine: Beginnen Sie mit beiden Füßen am Boden. Heben Sie dann Ihre Beine langsam in Richtung Brust, so hoch sie können. Setzen Sie sie langsam wieder ab. Wiederholen Sie die Übung drei Mal.
    • Knie: Pressen Sie die Knie und Oberschenkel zusammen und spannen Sie die Gesäßmuskeln an. Halten Sie diese Position 5 Sekunden lang. Wiederholen Sie die Übung insgesamt 5 Mal.
    • Hände: Halten Sie Ihre Armstützen 5 Sekunden lang fest umklammert und lockern Sie dann den Griff. Wiederholen Sie die Übung 10 Mal.
    • Arme: Strecken Sie die Arme aus. Biegen Sie sie am Ellbogen ab und führen Sie die Unterarme langsam in Richtung Brust. Strecken Sie die Arme wieder aus und wiederholen Sie die Übung 5 Mal.
    • Schultern: Ziehen Sie die Schultern hoch, halten Sie die Position und lockern Sie die Schultern langsam wieder. Wiederholen Sie die Übung 5 Mal.
    • Nacken: Bewegen Sie den Kopf langsam in Richtung rechte Schulter und halten Sie die Position. Drehen Sie den Kopf langsam in Richtung linke Schulter und halten Sie die Position. Bringen Sie Ihr Kinn langsam in Richtung Brust. Halten Sie die Position und lockern Sie sie dann wieder. Wiederholen Sie die Übung 3 Mal.

    Wir empfehlen diese Übungen, um sicherzustellen, dass Sie während des Flugs fit bleiben, besonders während langer Flüge.