Durch die weitere Nutzung von flysaa.com stimmen Sie den Geschäftsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie der Website sowie der Verwendung von Cookies für die Zeit Ihrer Nutzung der Website zu.

Gegenstände, die zerbrechlich oder wertvoll sind oder einen emotionalen Wert besitzen, sollten nicht aufgegeben werden. Solche Gegenstände, darunter auch Identifikationsdokumente und Reisepässe, sollten Sie sicher in Ihrem Handgepäck verwahren.

  • Leider ist es SAA nicht möglich, für Musiker eine Sonderfreigepäckregel für den Transport ihrer Musikinstrumente zu gewähren. Musikinstrumente sind als normales Aufgabe- oder Handgepäck zu betrachten oder in der Passagierkabine auf einem bezahlten Sitzplatz zu transportieren.

    Wenn Sie Ihr Instrument als Gepäck aufgeben, unterliegt es den normalen Übergepäckgebühren, wenn es Ihre Freigepäckmenge übersteigt.

    Bitte beachten Sie, dass bestimmte Bedingungen und Beschränkungen für die Beförderung von Musikinstrumenten gelten können. Wenn Sie diese Bedingungen lesen möchten oder Fragen zur Beförderung von Musikinstrumenten haben, wenden Sie sich bitte an uns.

    Reisen mit Musikinstrumenten als Handgepäck

    • Das Gesamtmaß des Instruments darf 115 cm nicht übersteigen (berechnet aus Länge + Breite + Höhe). Wenn das Instrument oder die Tasche eine ungewöhnliche Form haben, sind die größten Abmessungen bei der Gesamtgröße zu berücksichtigen.
    • Das Instrument muss unter Ihren Vordersitz oder in die oberen Gepäckfächer passen. Das Gesamtgewicht darf 8 kg nicht überschreiten.
    • Instrumente, die den Größen- und Gewichtsvorgaben entsprechen, gelten als ein Handgepäckstück. Kunden der Business Class dürfen ein weiteres Handgepäckstück mit sich führen, und Kunden der Economy Class dürfen kein weiteres Handgepäckstück mit sich führen.
    • Wir empfehlen Ihnen dringend, Ihr Instrument in einer dafür vorgesehen Tragetasche zu transportieren, damit es geschützt ist. Wenn das Musikinstrument sich nicht in einer Tragetasche befindet, darf es keine scharfen Ecken haben, die andere Kabinengepäckstücke beschädigen könnten.

    Reisen mit Musikinstrumenten auf einem zusätzlichen Sitzplatz in der Kabine

    • Um Ihr Musikinstrument auf einem Sitzplatz zu transportieren, müssen Sie über das SAA Call Center buchen und mitteilen, dass Sie beabsichtigen, ein Musikinstrument auf einem zusätzlichen Sitzplatz zu transportieren.
    • Sie müssen Informationen zu Größe und Gewicht Ihres Instruments angeben, und der zusätzliche Sitzplatz ist zu buchen und zu bezahlen. Der Sitzplatz wird zu einem reduzierten Preis berechnet (Basistarif, ausschl. Steuern). Das Musikinstrument darf nicht auf einem freien Sitzplatz abgelegt werden, für den nicht bezahlt wurde.
    • Unter diesen Vorkehrungen dürfen nicht mehr als 75 kg pro Sitzplatz befördert werden. Reisende erhalten erhält keine weitere Freigepäckoption für den zusätzlich gebuchten Sitzplatz.

    Instrumente und Beförderungsmethoden

    Instrument Beförderungsmethode
    Basstuba Aufgabe-/Zusatzgepäck
    Fagott (klein) Aufgabe-/Zusatzgepäck
    Banjo Aufgabe-/Zusatzgepäck oder eigener Sitzplatz
    Bassposaune Aufgabe-/Zusatzgepäck
    Cello Aufgabe-/Zusatzgepäck oder eigener Sitzplatz
    Kontrafagott Aufgabe-/Zusatzgepäck oder eigener Sitzplatz
    Klarinette Handgepäck
    Kontrabass Aufgabe-/Zusatzgepäck
    Flöte Handgepäck
    Waldhorn Aufgabe-/Zusatzgepäck oder eigener Sitzplatz
    Gitarre Aufgabe-/Zusatzgepäck oder eigener Sitzplatz
    Oboe Handgepäck
    Saxophon Aufgabe-/Zusatzgepäck oder eigener Sitzplatz
    Trompete Handgepäck
    Bratsche (rechteckig) Aufgabe-/Zusatzgepäck oder eigener Sitzplatz
    Geige (geformt) Handgepäck
    Geige (rechteckig) Aufgabe-/Zusatzgepäck oder eigener Sitzplatz
  • Wir verstehen, dass Ihre Tiere zu Ihrer Familie gehören und versuchen daher, ihre Bedürfnisse so gut es geht zu erfüllen. Tiere sind in der Passagierkabine nicht zugelassen, mit Ausnahme von Assistenzhunden. Je nach individueller Situation müssen Tiere als Frachtgepäck oder als Aufgabegepäck im Frachtraum befördert werden.

    Wenn Ihr Tier als Aufgabegepäck reist, werden das Gewicht des Tieres und seines Käfigs als Übergepäck berechnet; der entsprechende Wert zählt nicht zum Freigepäck.

    Bitte wenden Sie sich rechtzeitig vor dem Flug an das SAA Call Center, um sich nach vorgeschriebenen Vorgehensweisen zu erkundigen (z. B. Genehmigungen, Microchips, Untersuchungen, Impfungen), die einzuhalten sind, damit ihr Tier mitreisen darf . Sie müssen die entsprechenden Schritte ausführen, bevor SAA die endgültigen Vorkehrungen für Ihr Tier treffen kann. Bitte beachten Sie, dass dieser Vorgang viel Zeit in Anspruch nehmen kann, insbesondere in komplizierten Fällen. Wenn die Vorkehrungen abgeschlossen sind, senden Sie die Unterlagen spätestens eine Woche vor Ihrem Flug an SAA.

    Bei Reisen innerhalb Südafrikas müssen Tiere in einem sicheren Behälter transportiert werden, der höchstens 1 m x 1 m groß sein und nicht mehr als 23 kg wiegen darf.

    Bei internationalen Reisen wenden Sie sich für weitere Informationen bitte an SAA Cargo.

  • Sie dürfen eine 1,5-l-Flasche Zamzam- oder Meerwasser im Rahmen des Freigepäcks transportieren; darüber hinaus fallen die entsprechenden Übergepäckgebühren an. Die Flasche muss angemessen mit einer Plastikfolie umwickelt sein, so dass Undichtheiten vermieden werden.

  • Wenngleich wir keine Mühen scheuen, um Sie dabei zu unterstützen, einen gesunden Lebensstil zu pflegen und sportliche Abenteuer zu erleben, fallen unter Umständen sowohl bei internationalen als auch bei Inlandsflügen Gebühren für Sportausrüstung an.

    Sportausrüstung, die kostenlos transportiert werden kann, ist nachfolgend aufgeführt, vorausgesetzt das zusätzliche Gepäck wiegt nicht mehr als 23 kg und misst im Gesamtmaß höchstens 200 cm. Kanus, Windsurfbretter, Flugdrachen, Kajaks und Sportausrüstung, die größer ist als 200 cm werden grundsätzlich als Frachtgut betrachtet, und es fallen die entsprechenden Frachtgebühren an.

    Bitte beachten Sie, dass der kostenfreie Transport von Sportgepäck nur auf Flügen angeboten wird, welche von South African Airways durchgeführt werden. Ausgenommen von dieser Regelung sind Codeshare-Flüge mit anderen Fluggesellschaften und Flüge mit den Flugnummern 1000-2999 sowie 7000-8999. Bei besonderen Ereignissen können Übergepäckgebühren anfallen.

    Angeln Football/Fußball Klettern: Helme, Seiltaschen, Kletternetze und Crashpads/Boulder-Matten
    Bogenschießen Golf Rugby
    Leichtathletik Eishockey und Feldhockey Segelausrüstung: Segelanzüge, Schwimmwesten, Wasserstiefel, Seile, Hindernisse, Flaschenzüge, Wasserflaschen (leer), Segel und Paddel
    Baseball/Softball Reiten: Sattel, Helm und Steigbügel Ski-/Wasserskiausrüstung
    Basketball Lacrosse Surfboards/Kitesurfen/Paragliding
    Bowling Netzball Schwimmen
    Cricket Motorsport: Schutzanzug und Helm Tennis/Squash
    Radfahren Motorradkleidung: Schutzanzug und Helm Kegeln
    Tauch-/Schnorchelausrüstung: Sauerstoffbehälter muss leer sein Fallschirmausrüstung Volleyball
    Fechten Polo Cross: Reithelm, Stock und Bälle

    Nicht aufgeführte Sportausrüstung kann zum Freigepäck hinzugezählt werden, und Übergepäck wird entsprechend berechnet. Rollstühle sind als kostenloses zusätzliches Gepäckstück erlaubt, wenn sie als Sportausrüstung fungieren. Bitte beachten Sie, dass die Luft aus allen Sportbällen abgelassen werden muss.

    Für ab dem 15. Mai 2019 ausgestellte Tickets wird eine Bearbeitungsgebühr für Schuss-/Jagdwaffen erhoben.