Zum Inhalt wechseln
Anmelden

Flug zum Eastern Cape

Durch die weitere Nutzung von flysaa.com stimmen Sie den Geschäftsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie der Website sowie der Verwendung von Cookies für die Zeit Ihrer Nutzung der Website zu.

Bild Gebäude Eastern Cape

Das Eastern Cape ist die zweitgrößte Provinz des Landes und erstreckt sich über weitgehend unbebaute Landschaften, beginnend mit der Wüste Great Karoo, bis hin zu den hohen Wellen entlang der Wild Coast.

Hier wurde Nelson Mandela geboren, und die Nelson Mandela Route führt durch die Provinz bis hinunter nach Mthatha und zum Nelson Mandela Museum. Das Museum verteilt sich über drei Standorte (Umtata, Qunu und Mveso), und die Fahrt zu diesen drei Orten gewährt Ihnen Einblicke in das ländliche Leben dieser ruhigen Provinz.

Port Elizabeth zählt zu den wichtigsten Städten und verfügt über exzellente, sichere Strände und das Devils' Reef, wo man wunderbar schnorcheln oder tauchen kann. Die Stadt bietet außerdem das Red Location Museum, das an den Kampf gegen die Apartheid erinnert, das Mandela Metropolitan Art Museum und die Route 67, eine Sammlung bestehend aus 67 Kunstwerken, mit denen die Anzahl der Jahre gefeiert wird, die Mandela dem öffentlichen Leben gewidmet hat.

East London ist ein weiterer beliebter Urlaubsort, und sein Nahoon Beach bietet kilometerlange Sandflächen und exzellente Surf-Spots. Surfer machen sich auch gern auf nach Jeffrey’s Bay, bekannt für seine sehr guten Wellen. Weiter die Küste hoch liegt Port St Johns, früher ein beliebter Treffpunkt für Hippies und auch heute noch bei Backpackern sehr beliebt. All das erstreckt sich entlang der so genannten Wild Coast, die ihren Namen aufgrund der unvergleichlichen Schönheit der zerklüfteten Klippen, geschützten Buchten, verlassenen Strände, Hügellandschaften und Täler trägt. Die kleinen Dörfer am Meer entlang dieser Strecke sind seit Generationen traditionelle Urlaubsorte für Familien. Hier kann man auch sehr gut Bergsteigen und 4x4-Abenteuer erleben.

Die berühmteste Sehenswürdigkeit mit Tieren ist der Addo Elephant National Park, der über die dichteste Elefantenpopulation der Welt verfügt. Im Reservat trifft man außerdem auf das schwarze Rhinozeros, Büffel, Hyänen, Leoparden, Antilopen und Zebras. Der Abschnitt der Elefanten wurde 1931 ausgerufen, als nur noch 11 Elefanten übrig waren. Heute gibt es dort über 600 Exemplare. Es gibt geführte Touren, Pferdereiten, Bergsteigen und 4x4-Wege. Der Park erstreckt sich von der halbtrockenen Karoo im Norden bis zu den Zuurberg Mountains und den ganzen Weg bis hinunter zur Küste.

Weitere Wildtiere kann man im luxuriösen Shamwari Game Reserve betrachten. Dieses private Reservat hat sechs verschiedene 5-Sterne-Unterkünfte, von denen drei mit Spas ausgestattet sind. Hier gibt es spezielle Programme für Kinder und ein Rehabilitationszentrum für Tiere, das sich um verwaiste oder verletzte Tiere kümmert. Es ist auch bei internationalen Prominenten beliebt: Der Golfer Tiger Woods hat sich hier verlobt, und auch die Schauspieler Brad Pitt, Nicolas Cage und John Travolta zählen zu den bisherigen Besuchern.

Der Kragga Kamma Game Park in der Nähe von Port Elizabeth hat weiße Rhinozeros, Büffel, Affen, Giraffen, Zebras und große Herden weiterer Wildtiere. Sie können in Ihrem eigenen Fahrzeug durch den Park über die gut gepflegten Straßen fahren oder sich einer geführten Tour in einem der Fahrzeuge anschließen.

Die größte kulturelle Attraktion am Eastern Cape ist Grahamstown mit dem National Arts Festival jedes Jahr im Juli. Hier werden knapp 500 Shows auf verschiedenen Bühnen gezeigt, von Straßenkünstlern bis hin zu hochklassigem Ballett. Das Festival zieht jährlich knapp 50.000 Besucher an, so dass die ansonsten eher ruhige Universitätsstadt jedes verfügbare Gebäude nutzt, um einen Auftrittsort zur Verfügung zu stellen und die Einwohner ihre Häuser an Besucher vermieten.

Der Wald Tsitsikamma entlang der Küste, wo das Ostkap auf das Westkap trifft, eignet sich besonders für Abenteurer. Hier können Sie aus beängstigender Höhe einen Bungee-Sprung von der Bloukrans Bridge und eine Tour durch das Blätterdach wagen. In dem Wald wachsen 116 Arten von Baumriesen, einschließlich des Outeniqua Yellowwood. Über eine besondere Route gelangen Sie zum größten dieser Bäume, der geschätzt 800 Jahre alt ist. Die schwierige 5-Tages-Tour mit dem Namen Otter Trail hat hier ihren Ausgangspunkt.

Flugangebote
  • Fliegen: 13-Sep-2016 - 27-Sep-2016
  • GMT +2
  • Südafrikanischer Rand (ZAR)
  • Socket Type C
  • Socket Type F
  • Socket Type M
  • Socket Type N

Wird geladen... Einen Moment bitte ...