Durch die weitere Nutzung von flysaa.com stimmen Sie den Geschäftsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie der Website sowie der Verwendung von Cookies für die Zeit Ihrer Nutzung der Website zu.

Schusswaffen werden zu folgenden Preisen pro Bereich berechnet. Die Gebühren können sich je nach Datum der Ticketausstellung unterscheiden.

Schuss-/Jagdwaffen (Schusswaffen und Munition – vorbehaltlich der korrekten Einhaltung der Transport-/Sicherheitsvorschriften).

Innerhalb von Südafrika 25 USD (einschließlich MwSt.)
Innerhalb Afrikas 45 USD
International 65 USD

Munition: Bis zu 5 kg pro Passagier wird kostenfrei angenommen, wenn sie gemäß den Vorschriften und der korrekten Einhaltung der Transport-/Sicherheitsvorschriften separat verpackt ist.

Inland (innerhalb von Südafrika)

Schusswaffen dürfen nicht als Aufgabegepäck befördert werden, sondern sind beim Schusswaffenschalter einzuchecken. Munition ist getrennt von Feuerwaffen in einem geeigneten, sicheren und verschließbaren Behälter zu transportieren. Wenngleich es möglich ist, Munition als Aufgabegepäck zu befördern, empfehlen wir dringend, sie als separates Gepäckstück oder am Schusswaffenschalter aufzugeben.

Schusswaffen und Munition müssen zum Zeitpunkt des Check-ins deklariert werden. Wenn sich in Ihrem Aufgabegepäck Schusswaffen befinden, wird Ihr Gepäck nicht befördert.

Unsere Check-in-Mitarbeiter stellen die entsprechenden Gepäckanhänger aus und leiten Sie zur Inspektion und Bearbeitung an den Schusswaffenschalter weiter, damit ein sicherer Transport zum Flugzeug gewährleistet ist.

Anforderungen am Schusswaffenschalter

  • Der Besitzer einer Schusswaffe wird aufgefordert, eine gültige Lizenz oder eine vorübergehende Einfuhrgenehmigung vorzulegen.
  • Der Besitzer wird aufgefordert, die Schusswaffe(n) für die Beförderung sicher zu machen und zu deklarieren.
  • Sicherheitsmitarbeiter fordern den Besitzer der Schusswaffe auf, sein/ihr aufgegebenes Gepäck zu öffnen, damit geprüft werden kann, dass die Munition sicher verpackt ist und das Gesamtgewicht der Munition pro Lizenzinhaber die Grenze von 5 kg nicht übersteigt.
  • Der Besitzer wird aufgefordert, ein Schusswaffenregister zur Übergabe an Sicherheitsmitarbeiter auszufüllen, die für die sichere Verladung solcher Gegenstände sorgen.
  • Die Mitarbeiter des Schusswaffenschalters senden eine Vorankündigung an den Empfangsflughafen und teilen die Details und die Ladeposition der Schusswaffen mit.
  • Aufgabegepäck, das Munition umfasst, wird mit einem speziellen Anhänger versehen, auf dem steht, dass das Gepäckstück inspiziert wurde, um Verzögerungen oder die Konfiszierung des Gepäckstücks bei weiteren Sicherheitskontrollen zu vermeiden.

Gewehre

Gewehre müssen über den Schusswaffenschalter eingecheckt werden und dürfen nicht Teil Ihres Freigepäcks sein.

Munition

Maximal 5 kg sicher verpackte Munition pro Reisenden sind zur Beförderung als separates Gepäckstück zugelassen. Die Kontrollbehörden können die Beförderung von Gepäckstücken mit Munition hinauszögern, wenn sie nicht beim Einchecken deklariert und mit einem entsprechenden Etikett versehen wird, das angibt, dass sie bereits geprüft wurde.

Bei Ankunft

Nach der Ankunft können die Reisenden ihre Schusswaffen am Schusswaffenschalter abholen. Aufgegebene Gepäckstücke, die Munition enthalten, können am normalen Gepäckkarussell abgeholt werden. Separat aufgegebene Munition kann am Schusswaffenschalter abgeholt werden.

Flüge außerhalb von Südafrika

Es liegt in der Verantwortung jedes Reisenden, die lokalen Gesetze über den Transport von Waffen in jedem Reiseziel einzuhalten. Es liegt an jedem einzelnen Kunden, sich über die Gesetzgebung zu Schusswaffen und Munition im Klaren zu sein. Passagiere mit Weiterverbindungen innerhalb Südafrikas oder im Transit durch Südafrika müssen die Bestimmungen für Flüge innerhalb Südafrikas trotz Zulassungen im Ausland beachten, um zu verhindern, dass die Weiterleitung des Gepäcks sich verzögert oder die Beförderung abgelehnt wird.

Abflüge

Reisende dürfen keine Schusswaffen in das aufgegebene Gepäck packen. Schusswaffen müssen in geeigneten, verschließbaren Waffenkoffern oder -taschen verpackt sein.

Melden Sie Schusswaffen stets an, und bitten Sie die Fluggesellschaft, einen Schusswaffenidentifizierungsanhänger an dem Waffenkoffer oder der Waffentasche anzubringen, weil dadurch die korrekte Verladung und Weiterleitung zu SAA-Flügen sichergestellt wird, die in Südafrika ankommen.

Wir bitten Reisende, die ihre Reise mit South African Airways antreten, Waffen und aufgegebenes Gepäck, das Munition enthält, bei unseren Check-In-Mitarbeitern anzumelden, damit die korrekte Handhabung und Etikettierung sichergestellt ist.

Munition kann im aufgegebenen Gepäck mitgeführt werden, vorausgesetzt, sie ist sicher in einem verschließbaren oder sicheren Behälter verpackt und das Gesamtgewicht überschreitet nicht 5 kg Munition pro Passagier, der eine Schusswaffe mit sich führt. (Im Allgemeinen erlauben die meisten Fluggesellschaften das Mitführen von Munition gemäß den Gefahrgutvorschriften von ICAO und den damit verbundenen Prozessen der Fluggesellschaften im Hinblick auf die IATA-Anforderungen/Richtlinien.). Bitte packen Sie Munition nicht lose in das aufgegebene Gepäck.

Ankunft in Südafrika

  • Alle angemeldeten oder identifizierten Schusswaffen können unmittelbar nach der Einreise am Schusswaffenschalter abgeholt werden. Schusswaffen, die beim Abflug nicht angemeldet oder nicht mit einem entsprechenden Etikett gekennzeichnet sind, können am normalen Gepäckkarussell abgeholt werden. Nach der Abholung des aufgegebenen Gepäcks mit Munition müssen Sie sich an das Schusswaffenbüro der südafrikanischen Polizei wenden, wo alle notwendigen Einfuhrgenehmigungen und andere Dokumente ausgestellt werden.
  • Passagiere mit Anschlussflügen im Inland müssen Schusswaffen und Munition beim Schusswaffenbüro der südafrikanischen Polizei anmelden, bevor Sie den Zoll passieren. Anschließend werden sie aufgefordert, dem für Inlandsflüge für die Weiter- und Rückreise vorgeschriebenen Vorgang zu folgen.
  • Kunden mit internationalen Anschlussflügen können ihre Schusswaffen und Munition weiter zum Zielort einchecken. Beachten Sie jedoch, dass solche Schusswaffen und Munition von Screening-Mitarbeitern zur Inspizierung zurückgehalten werden können, so dass die Fluggesellschaften aufgefordert sind, Reisende zu den ausgewiesenen Gepäcküberprüfungsbereichen zu leiten, wo Sie dann aufgefordert werden, Taschen, die Munition enthalten, zur Inspizierung zu öffnen

Wir bitten Kunden dringend, Gepäckstücke, die Munition enthalten, den SAA-Mitarbeitern am Ausgangspunkt, an dem Sie Ihre Reise mit SAA aufnehmen, anzumelden, um Verzögerungen beim Transfer zu vermeiden.

Reisende mit internationalen Anschlussflügen, die Schusswaffen und Munition nicht bis zum Zielort eingecheckt haben, sind aufgefordert, das Schusswaffenbüro der südafrikanischen Polizei aufzusuchen, bevor sie zum internationalen Check-In gehen.

Allgemeine Informationen und Hilfe

In fast allen Ländern gelten strenge Vorschriften in Bezug auf die Beförderung oder Einfuhr von Handfeuerwaffen und es können sowohl dem Reisenden als auch der Fluggesellschaft hohe Geldstrafen auferlegt werden, wenn solche Gegenstände ohne die notwendigen Begleitunterlagen (z. B. Einfuhrgenehmigung und Lizenzen) transportiert werden. Es liegt in der Verantwortung des Reisenden, sich beim örtlichen Konsulat des Ziellandes (einschließlich Transit und Zwischenstopp, falls zutreffend) nach allen Einfuhranforderungen zu erkundigen.

Besucher benötigen eine vorübergehende Einfuhrgenehmigung. Die vorübergehenden Einfuhrgenehmigungen werden ausschließlich ausländischen Jägern und Teilnehmern an organisierten Schießsportveranstaltungen ausgestellt. Vorübergehende Einfuhrgenehmigungen können bei Ankunft nach der Passkontrolle im Schusswaffenbüro der südafrikanischen Polizei beantragt werden.

Notwendige Angaben/vorzulegende Unterlagen

  • Reisepass
  • Rückflugticket
  • Schusswaffenlizenz oder Eigentumsnachweis aus dem Land des ständigen Wohnsitzes
  • Einladungsschreiben vom Ausstatter oder vom Organisator der Sportschützenveranstaltung (offizieller Briefkopf)
  • Schreiben vom Eigentümer der Schusswaffe, aus dem hervorgeht, warum die Schusswaffe in Südafrika benötigt wird
  • Anschrift des Reisenden im Zielland
  • Ausfuhrgenehmigung vom Land des ständigen Wohnsitzes

Beschränkungen

  • Automatische, halbautomatische Schusswaffen sowie Militärwaffen sind nicht erlaubt.
  • Schusswaffen zur Selbstverteidigung sind nicht erlaubt.
  • Es ist nur eine Schusswaffe pro Kaliber zugelassen.
  • Nach den südafrikanischen Gesetzen über Schusswaffen und Munition sind maximal 200 Munitionseinheiten pro Schusswaffenkaliber erlaubt.
  • Handfeuerwaffen dürfen ohne erforderliche Genehmigung nicht eingeführt werden; die entsprechende Genehmigung ist vor der Ankunft einzuholen.
  • Personen, die eine Schusswaffe nach Südafrika einführen, müssen mindestens 21 Jahre alt sein.

Flüge nach und von Australien

Bitte beachten Sie, dass alle Schusswaffen beim Zoll am Internationalen Flughafen Perth angemeldet werden müssen. Schusswaffen können nicht durchgecheckt werden und es wird empfohlen, genügend Zeit für Ihre Anschlussflüge einzuplanen.