Schließen

Choose language and region

Close

Forgot password

Close

Welcome to FlySAA

You are logged in as:

Close

Welcome to FlySAA

Bitte füllen Sie alle folgenden Abschnitte aus
Ich gebe dieses Mietfahrzeug an einem anderen Standort ab
UhrzeitAbholdatum
UhrzeitRückgabedatum
Land des WohnsitzesAlter
Zurücksetzen

Aufgabegepäck

Informationen zum Aufgabegepäck

  • Kostenloses Freigepäck - Gewichtskonzept
    • gilt weltweit, außer auf Flugstrecken, auf denen das Stückkonzept gilt.
  • Kostenloses Freigepäck - Stückkonzept
    • Gilt für folgende Flugstrecken:
      • nach/von USA/US-amerikanischen Territorien,  nach/von Kanada (Einschränkungen für bestimmte Länder: Erlass 95-2-7)
      • zwischen Afrika und USA/Kanada
      • Star Alliance Round the World Tarif
      • zwischen Südafrika und Brasilien - (Einschränkungen für bestimmte Länder: 23.6.98)
      • zwischen Brasilien und Hongkong SAR/Thailand über Johannesburg - (Einschränkungen für bestimmte Länder: 23.6.98)
      • zwischen Sao Paulo/Buenos Aires und Mumbai - (nur von South African Airways durchgeführte Flüge)
      • zwischen Sao Paulo/Buenos Aires und Perth - (nur von South African Airways durchgeführte Flüge)
      • zwischen Sao Paulo/Buenos Aires und Afrika (nur von South African Airways durchgeführte Flüge)
      • zwischen Sao Paulo/Buenos Aires und Hongkong (nur von South African Airways durchgeführte Flüge)
      • zwischen Dakar und Südafrika (nur von South African Airways durchgeführte Flüge)
  • Einschränkungen für bestimmte Länder
  • Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit
  • Kombinierte Reisen der First Class, Business Class oder Economy Class
  • Interlining

 

Das zulässige Höchstgewicht pro Gepäckstück für den Passagier (Gewichts- und Stückkonzept) beträgt 32 kg.

Kostenloses Freigepäck - Gewichtskonzept

Klasse Freigepäck
First Class 40 kg
Business Class 30 kg
Economy Class 20 kg

 
  • Für Kinder und Säuglinge, die mindestens 50 % des Erwachsenentarifes zahlen, gelten dieselben Freigepäckregeln wie für Erwachsene.
  • Säuglinge, die keinen Anspruch auf einen Sitzplatz haben, dürfen nur 10 kg Gepäck und einen zusammenklappbaren Buggy mitführen.

Zulässiges Höchstgewicht pro Gepäckstück für den Passagier (Gewichts- und Stückkonzept): Bitte beachten Sie, dass mehr als 32 kg pro Gepäckstück nicht als Übergepäck akzeptiert werden. Falls ein Gepäckstück schwerer ist als 32 kg, muss es als Luftfracht eingecheckt werden, und die entsprechende Luftfrachtgebühr ist zu entrichten. Übergepäck von insgesamt mehr als 100 kg pro Passagier und Flug ist zum Zeitpunkt der Reservierung oder vor dem Abflug (etwa 24 Stunden vorher) anzumelden.


 

Ausnahmen:


 

  • Star-Alliance-Gold-Kunden auf Star-Flügen: weitere 20 kg
  • SAA-Voyager-Card-Inhaber auf SA-Flügen:
    • Platinum & Platinum Elect: weitere 30 kg
    • Gold & Gold Elect: weitere 20 kg
    • Silver & Silver Elect: weitere 10 kg
    • Blue: kein Zusatzgewicht

Ausnahmen für SA-Flüge nach/von Australien (einschließlich des SA-Airways-SYD-Flugs mit gemeinsamem Code)
zwischen Südafrika und Australien.

Klasse Freigepäck
First Class 40 kg
Business Class 30 kg
Economy Class 23 kg

Gilt AUSSCHLIESSLICH für SA-Flüge. Alle Flüge der Serien SA1000, 7000, 8000 sind ausgeschlossen:

Zwischen Südafrika und Zielorten in Afrika (NUR SA)

  • Studenten, die mit Studententickets reisen (SD-Tarife): Freigepäck - 40 kg

Zwischen Afrika und Südafrika/zwischen Afrika und Mumbai (BOM)/Hongkong über Johannesburg – außer bei Reisen ab **Lagos nach Hongkong/zwischen Afrika und anderen afrikanischen Flughäfen über Johannesburg und *** Lagos – Zwischen Südafrika und Lagos über Johannesburg.

Klasse Freigepäck
First Class 40 kg
Business Class 40 kg
Economy Class 30 kg
Säuglinge: First Class, Business Class und Economy Class - 10 kg

**Kennzeichnung:
**Lagos - nur Reisen mit Ausgangspunkt Lagos zur Reise von Lagos nach Johannesburg ODER von Lagos nach Hong Kong über Johannesburg

Klasse Freigepäck
First Class 60 kg
Business Class 50 kg
Economy Class 40 kg
Säuglinge: First Class, Business Class und Economy Class - 10 kg

***Anmerkung:
*** Lagos zwischen Südafrika und Lagos über Johannesburg

Klasse Freigepäck
First Class 90 kg
Business Class 90 kg
Economy Class 60 kg
Säuglinge: First Class, Business Class und Economy Class - 10 kg

Zwischen Dubai und Südafrika und zwischen Südafrika und Jeddah (gilt für SA-Flüge mit gemeinsamem Code)

Klasse Freigepäck
First Class 50 kg (110 Pfund)
Business Class 40 kg
Economy Class 30 kg
Säuglinge: First Class, Business Class und Economy Class - 10 kg

Zwischen Südafrika und Mumbai und zwischen Südafrika und Delhi, Thiruvananthapuram, Bengaluru, Chennai und Hyderabad (gilt für SA-Flüge mit gemeinsamem Code)

Klasse Freigepäck
Business Class 40 kg
Economy Class 30 kg
Säuglinge: First Class, Business Class und Economy Class - 10 kg

Zwischen Südafrika und Mumbai und zwischen Dakar und Delhi, Thiruvananthapuram, Bengaluru, Chennai und Hyderabad (gilt für SA-Flüge mit gemeinsamem Code)

Klasse Freigepäck
Business Class 40 kg
Economy Class 30 kg
Säuglinge: First Class, Business Class und Economy Class - 10 kg

Alle Flugnummern mit gemeinsamem Code zwischen Mumbai, Johannesburg, Durban und Kapstadt (gilt für SA-Flüge)

Klasse Freigepäck
Business Class 40 kg
Economy Class 30 kg
Säuglinge: First Class, Business Class und Economy Class - 10 kg

Blantyre & Lilongwe – Reisen ab Blantyre & Lilongwe für Reisen nach London über Johannesburg

Klasse Freigepäck
Business Class 50 kg
Economy Class 40 kg
Säuglinge: First Class, Business Class und Economy Class - 10 kg

Zurück zum Seitenanfang


 

Kostenloses Freigepäck - Stückkonzept

First Class & Business Class:

2 Gepäckstücke á 32 kg und mit einem Umfang von max.158 cm.

Economy Class:

2 Gepäckstücke á 23 kg und mit einem Umfang von max.158 cm.

Zulässiges Höchstgewicht pro Gepäckstück für den Passagier (Gewichts- und Stückkonzept): Bitte beachten Sie, dass mehr als 32 kg pro Gepäckstück nicht als Übergepäck akzeptiert werden. Falls ein Gepäckstück schwerer ist als 32 kg, muss es als Luftfracht eingecheckt werden, und die entsprechende Luftfrachtgebühr ist zu entrichten. Übergepäck von insgesamt mehr als 100 kg pro Passagier und Flug ist zum Zeitpunkt der Reservierung oder vor dem Abflug (etwa 24 Stunden vorher) anzumelden.

Ausnahmen:

Für Reisen nach/von Südafrika (für die das Stückkonzept wie oben beschrieben gilt) beträgt das zulässige Gewicht pro Gepäckstück in der Economy Class 32 kg und der maximale Umfang 158 cm.

  • Für Kinder und Säuglinge, die mindestens 50 % des Erwachsenentarifes zahlen, gelten dieselben Freigepäckregeln wie für Erwachsene.
  • Säuglinge, die keinen Anspruch auf einen Sitzplatz haben, dürfen nur ein Gepäckstück (max. Umfang 115 cm) von bis zu 10 kg Gewicht und einen zusammenklappbaren Buggy mitführen.

HINWEIS: ÜBERGEPÄCKGEBÜHREN FÜR STÜCKKONZEPT:

  • Im Falle eines Übergewichts pro Gepäckstück von bis zu insgesamt 32 kg wird ein Pauschalbetrag von 100 EUR/USD fällig.
  • Gepäckstücke, die schwerer sind als 32 kg, sind als Fracht zu verschiffen.

Ausnahmen:

SA-Airways-Platinum- und Gold-Mitglieder sowie Star-Alliance-Gold-Mitglieder auf SA-Flügen und Star-Alliance-Flügen: Ein zusätzliches Gepäckstück, basierend auf dem Freigepäck für die jeweilige Klasse im Rahmen des kostenlosen Freigepäcks.

Zurück zum Seitenanfang


 

Einschränkungen für bestimmte Länder

USA (Erlass 95-2-7)

Die Genehmigung unterliegt den aktuellen, für diese Art von Gepäcksystem erlassenen Bedingungen. Diese Bedingungen schließen die Anwendung von gewichtsbezogenen Gepäcksystemen auf Passagiere aus, deren Ausgangs- oder Zielort in den USA liegt. Für diese Passagiere gelten ausschließlich anzahlbezogene Gepäcksysteme, einschließlich bei Reisen, die über die USA hinausgehen.

BRASILIEN

  1. Das Gewichtssystem gilt nicht für Brasilien nach Südafrika oder für Brasilien nach Thailand/Hong Kong über SA-Strecken (23.6.98)
  2. Die Übergepäckgebühr pro kg beträgt 1% des niedrigsten normalen direkten Erwachsenentarifs für ein One-Way-Ticket der Economy Class (23.6.98)

Für Transporte, die in den USA/US-amerikanischen Territorien oder Kanada starten oder ankommen, in denen das Stückkonzept greift, gelten die Stückkonzeptvorschriften für die gesamte Reise, unabhängig davon, ob eine Zwischenlandung stattfindet oder nicht.

Bei einem All-On-One-Ticket (ein Vertrag) fällt Ihr Gepäck in jedem Fall unter das Stückkonzept; selbst dann, wenn Ihre Reise Länder umfasst, in denen das Gewichtskonzept die Freigepäckregeln bestimmt.

Beispiel: Falls ein Passagier ein Ticket für die Strecke NYC LON NYC gekauft hat, würde das Stückkonzept für dieses Ticket greifen, und für das neue Ticket (Vertrag) LON Johannesburg LON würde das Gewichtskonzept greifen.

Für Flüge, die in Ländern beginnen oder enden, die außerhalb der USA/US-amerikanischen Territorien oder Kanada liegen, in denen das Stückkonzept von der Regierung genehmigt wurde und SA Ausnahmen zwischen diesen Ländern eingeführt hat, gelten, solange der gültige Durchreisetarif bezahlt wurde, die Stückkonzeptbestimmungen für den gesamten Flug, unabhängig davon, ob eine Zwischenlandung erfolgt oder nicht.

Beispiel: NYC-FRA-Johannesburg-FRA-NYC: für alle Sektoren gilt das Stückkonzept. Wenn ein Passagier mit Freigepäck nach Stückkonzept Gepäck eincheckt, nachdem eine Zwischenlandung auf einer Route stattgefunden hat, für die das Gewichtskonzept gilt, bleibt für diesen Passagier das Stückkonzept gültig, die Gebühr für das Übergepäck ist jedoch in Übereinstimmung mit den Preisen für das Gewichtskonzept zu zahlen.

Beispiel: Zwischenlandung in Johannesburg und FRA; Check-In von 2 Gepäckstücken à 30 kg. Die Freigepäckmenge liegt bei 2 x 23 kg => die Abweichung von 14 kg ist mit 1,5 % pro kg des höchsten normalen direkten SA-Airways-One-Way-Tarifs in der Economy Class von Johannesburg nach FRA berechnet.

Zurück zum Seitenanfang


 

Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit

Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit dürfen kostenlos einen Rollstuhl und andere Hilfsgeräte, die sie benötigen, mitführen.

Ausnahmen: Auf Flügen von und nach Orten in der Europäischen Union (London und Frankfurt) darf ein weiteres Mobilitätsgerät kostenlos und zusätzlich zum Freigepäck mitgeführt werden (zwei insgesamt). (Zur Erfüllung der Anforderungen der EU-Vorschrift 1107/2006).

Zurück zum Seitenanfang


 

Kombinierte Reisen der First Class, Business Class oder Economy Class

Bei Durchreisen, bei denen der Passagier teilweise First Class und teilweise Business Class oder Economy Class reist, gelten für jeden Teil der Reise die jeweiligen, für die bezahlte Reiseklasse gültigen Freigepäckregeln.

Zurück zum Seitenanfang


 

Interlining

Falls SA das Stückkonzept im Gegensatz zu den IATA-Vorschriften anwendet, gelten die Stückkonzeptgebühren ausschließlich für SA-Gebiet; bei Interlining mit anderen Airline-Gebieten prüfen Sie bitte die Angaben zum Freigepäck auf dem entsprechenden Ticketabschnitt. Bei Durchreise-Check-In und Übergepäck werden die Übergepäckgebühren auch dann fällig, wenn sie nur für Teile der Reise entstehen. Falls die Übergepäckregeln auf einer Strecke greifen, für die keine Übergepäckgebühren veröffentlicht worden sind, gilt die Gebühr in die Reiserichtung für SA-Gebiete und für andere Airline-Gebiete entsprechend der Vorschriften und Gebühren des Beförderers.

Zurück zum Seitenanfang

S